Home

Zurück 01.07.2021

Walliser Wassertechnologie macht Fussballfelder nachhaltiger

In den letzten Wochen ist Fussball wieder einmal zu einem wichtigen Teil unseres täglichen Lebens geworden, denn die Europameisterschaft wird auf sorgfältig gepflegten grünen Spielfeldern ausgetragen. Um ihren Rasen so grün wie möglich zu halten, verwenden einige Vereine die AQUA4D-Technologie, wie zum Beispiel OGC Nizza. Das System ist hocheffizient und reduziert die Bewässerungszeit von 2,5 Stunden auf weniger als 25 Minuten.

Nachdem er bereits für Arsenal und Tottenham gearbeitet hat, ist Scott Brooks nun für das Gelände des Fussballclubs Nizza verantwortlich. Angesichts der sehr unterschiedlichen geografischen Gegebenheiten und der vielen Herausforderungen für einen Gärtner (hohe Sommertemperaturen, hydrophobe Böden, abnehmende Wasserverfügbarkeit etc.) entschied er sich für eine innovative Spitzenlösung: Die seit einiger Zeit eingesetzte AQUA4D-Technologie aus Siders hat sich bewährt.

«Das Fehlen regelmässiger Regenfälle bedeutete zwei Dinge: eine starke Abhängigkeit vom Bewässerungssystem und die Notwendigkeit, das Wasser genau dorthin zu bringen, wo es gebraucht wird. Ich sah die Möglichkeit, AQUA4D in ein verbessertes Bewässerungssystem einzubauen, das zum einen das Wasser effizienter in die Wurzelzone bringt, aber auch die Bewässerungszeit reduziert», erklärt Brooks.

 

Deutliche Reduzierung der verbrauchten Wassermenge

Zuvor bedeutete die begrenzte Kapazität des Bewässerungssystems, dass es 2,5 Stunden dauerte, ein Feld zu bewässern - eine extrem lange Zeit. Dank der Verbesserungen an ihrem Bewässerungssystem mit AQUA4D kann eine Parzelle jetzt in weniger als 25 Minuten bewässert werden.

«Sobald die AQUA4D-Technologie in Betrieb war, habe ich die Stationsstunden um 20 bis 30 Prozent reduziert», berichtet Brooks. «Ich habe keine Verschlechterung der Rasengesundheit festgestellt, ganz im Gegenteil. Die Werte der elektrischen Leitfähigkeit des Bodens lagen immer in einem guten Bereich, was zeigt, dass der Abbau von Wassermolekülen die Nährstoffaufnahme und -verfügbarkeit im Boden erhöht hat. Die gleichbleibende Farbe und Vitalität des Rasens, die in dieser Saison sichtbar war, bestätigten dies.» 


Fussball und Nachhaltigkeit vereinen

Die erfolgreiche Implementierung von AQUA4D und anderen Technologien hat Scott Brooks dazu veranlasst, neue nachhaltige Initiativen zu verfolgen. Der Dienstleister für Grundstückpflege hat eine Studie in Auftrag gegeben, um seinen CO2-Fussabdruck zu messen. Und zwar mit dem Ziel, Wege zu finden, um ein Team für «klimaneutralen» Boden zu werden.

Während die Europameisterschaft in vollem Gang ist und weitere Spiele anstehen, soll dieser Beitrag für einmal alle unbesungenen Helden hervorheben, welche unzählige Fussballfelder in ihren Ländern pflegen, mit dem Ziel, deren Klimabilanz zu verbessern. In Nizza trägt der Einsatz von AQUA4D dazu bei, den Fussball ein wenig nachhaltiger zu machen!

 

Quelle: AQUA4D®

 

Fondation The Ark - Rue de l'Industrie 23 - 1950 Sion - Suisse | Intranet The Ark